Menü

Jahresrückblick der Alsterfrösche 2017

15.01.2018
Alsterfrösche-Aktuell >>

2017 war für die Alsterfrösche aus Hamburg-Sasel ein ausgesprochen aufregendes Jahr. Der Jahresbeginn stand zunächst ganz im Zeichen des „Luther Pop-Oratoriums - Das Projekt der Tausend Stimmen“. Am 18. Februar stand der Kinder- und Jugendchor gemeinsam mit einem 12-köpfigen Musical-Ensemble und 1448 weiteren Chor-Sängerinnen und -Sängern im Rahmen des „Luther Pop-Oratoriums“ aus der Feder von Dieter Falk und Michael Kunze, auf der Bühne der Hamburger Barclay-Card Arena. Was für ein beeindruckendes Highlight in der Heimatstadt der Alsterfrösche! Besonders stolz waren die Frösche auch über das Interview, welches sie mit dem Hamburger Abendblatt führen durften, sowie die TV-Produktionen für Hamburg Eins und das Hamburg Journal im NDR, im Rahmen dieser Großveranstaltung.

Im April ging die Reise im Tonstudio weiter, wo das Debüt-Album „Überall ist Musik“ von Nadine Sieben produziert wurde, bei dem auch einige Studio-Kinder der Alsterfrösche den Zwergenchor unterstützen durften. Das Album ist seit Ende November im Handel erhältlich.

Ein großes Highlight der 30-jährigen Alsterfrosch-Geschichte folgte dann Anfang Mai im Festsaal des Hospitals zum Heiligen Geist. Zu Ehren des Jubiläums „40 Jahre Rolf-Musik“, luden die Alsterfrösche Rolf Zuckowski und den unter seiner Schirmherrschaft stehenden Elbkinderlandchor DIE JUNGS, unter der Leitung von Jens Pape, am 6. Mai zu einem Benefizkonzert zugunsten der Zuckowski-Stiftung „Kinder brauchen Musik“ ein. Musikalisch begleitet wurden die Frösche von ihrer eigenen Alsterfrosch-Band, Sigi Hennig am Stage-Piano und Michael Gundlach an der Orgel und am Akkordeon. Die Frösche begrüßten Sandra Keck als Überraschungsgast des Konzerts, die mittlerweile zu Rolfs großen Freunden zählt und extra für die Frösche „Wie gut, dass es die Sonne gibt“ auf plattdeutsch umdichtete. Ein besonderes Highlight war die Verleihung des „Alsterfrosch-Echos“ an Rolf Zuckowski für „über 30 Jahre Frosch-Freundschaft“. Der „Alsterfrosch-Echo“ ist eine Tradition der Frösche und wird für besondere Verdienste und jahrzehntelange Chormitgliedschaften verliehen.

Am 14. Juli erschien das Debüt-Album „1000 Lieder“ von Paul Falk im Handel. Auch hier durfte ein Alsterfrosch-Cast 2016 an dem Song „Kindheit“ mitwirken und waren daher besonders stolz, als sie das Lied live gespielt von Paul Falk beim Show-Case seines Albums Ende August in der Prinzenbar in Hamburg hören durften.

Eine kleine Abordnung der Alsterfrösche machte sich am 2. September auf in den Norden zum Schloss Glücksburg an der Ostsee. Nachdem sie bereits im Frühjahr 2016 auf Rolf Zuckowskis Initiative hin, gemeinsam mit Elbkindern aus den Chören Blankenäschen und DIE JUNGS im Studio „Willst du noch träumen“ feat. Elbkinder (Rolf Zuckowski) für die Echo-Gewinnerin Oonagh eingesungen hatten, ging es nun im Rahmen der ZDF-Produktion „Hoch im Norden“ an die Küste. Treffen und gemeinsame Auftritte mit den Freunden aus dem Elbkinderland gehören für die Alsterfrösche zu den ganz besonderen Momenten des Chor-Lebens. Als der Dreh beendet war, überreichten die Frösche Oonagh noch eine kleine Froschrassel für ihr Baby, dessen baldige Ankunft während des Drehs schon deutlich zu erahnen war.

Am ersten Advent startete die Weihnachtssaison mit „Advent im Elbkinderland“, dem Höhepunkt von Rolf Zuckowskis Jubiläumstournee in der Elbphilharmonie Hamburg. Die Alsterfrösche präsentierten ihren berühmten „Schleudergang“ mit neuen Pointen und durften gemeinsam mit fünfzehn Elbkinderchören weihnachtliche Werke auf die Bühne des Großen Saals bringen. Es war ein wunderbares Erlebnis im Eröffnungsjahr in der renommierten Elbphilharmonie zu singen und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Zeit für besinnliche Ruhe kehrte nach dem rundum stimmungsvollen Tag jedoch noch nicht ein. Am 8. Dezember folgte bereits das nächste besondere Event. In der Michaeliskirche fand die 25. Benefizveranstaltung vom Hamburger Abendblatt „Märchen im Michel“ statt. Gemeinsam mit Sandra Keck sangen die Alsterfrösche und der lettische Cantus-Chor für die vielen großen und kleinen Besucher und sogar der Weihnachtsmann konnte es nicht lassen und schaute vorbei.

Möchtest du uns im Jahr 2018 unterstützen und kennenlernen? Wir freuen uns immer bei neue Chormitglieder oder schau einfach mal auf unserer  Facebook-Seite vorbei! Wir freuen uns auf ein klangvolles Jahr 2018!

Zuletzt geändert am: 15.01.2018 um 10:00

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen

Willkommen bei den Alsterfröschen

ein Kinder- und Jugendchor mit vielen Gesichtern

Wir Alsterfrösche entstanden 1986 aus privater Initiative spontan für eine eigentlich einmal geplante Veranstaltung. Doch dann kam alles ganz anders. Mit viel Spaß und Freude singen und spielen rund 55 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 29 Jahren mit eigener Alsterfrosch-Band unter der Leitung von Sigi Hennig.


Termine

Wir freuen uns schon, Sie bei einem unserer nächsten Auftritte zu sehen!

Adventszauber
02.12.2018 um 16:00 Stadtteilschule Walddörfer
Märchen im Michel
15.12.2018 um Hauptkirche St. Michaelis


Facebook